Die Online-Bewerbung

Lisa Scheffler - 26. April 2018 - Bewerbung

Wenn es um Bewerbungen geht, ist die Online-Bewerbung inzwischen zum Standard geworden, wohingegen die klassische Bewerbung in Papierform mittlerweile die große Ausnahme darstellt. Daher gilt: Wird in der Stellenausschreibung nicht ausdrücklich um eine postalische Bewerbung gebeten, sollten Sie sich auf jeden Fall online bewerben. Dies hat zwei simple Gründe. Zum einen sind Online-Bewerbungen sowohl für Bewerber als auch für Unternehmen kostengünstiger als Bewerbungsmappen. Zum anderen ist sie viel schneller beim Empfänger und spart wertvolle Zeit im Bewerbungsprozess.

Welche Arten der Online-Bewerbung gibt es und wie funktionieren diese?

Hinsichtlich der Online-Bewerbung lassen sich grundsätzlich zwei Arten unterscheiden. Zum einen ist dies die E-Mail Bewerbung und zum anderen eigens von den Unternehmen erstellte Karriereportale.

Die Online-Bewerbung per E-Mail

Mittlerweile ist die Bewerbung per E-Mail die häufigste Art der Bewerbung. Sie entspricht im Prinzip der Offline-Bewerbung, mit dem Unterschied, dass die Bewerbungsunterlagen nicht ausgedruckt und mit der Post verschickt werden, sondern als Datei per E-Mail zum Personaler versendet werden. 

 

Die drei Komponenten der E-Mail Bewerbung

1.) Die erste Komponente ist eine kurze förmliche E-Mail, in der Sie dem Ansprechpartner Ihr Interesse an der ausgeschriebenen Stelle darlegen und auf Ihre Unterlagen im Anhang der E-Mail hinweisen. Hier ist es wichtig zu beachten, auch den Stellentitel und die Jobnummer in den Betreff zu übernehmen und nicht lediglich „Bewerbung“ als Betreff aufzuführen. Sie können außerdem den Titel der Stelle, auf die Sie sich bewerben, im Text Ihrer E-Mail erwähnen. Auch sollten Sie darauf achten eine seriöse E-Mail Adresse, aber auf keinen Fall die des aktuellen Arbeitgebers, zu verwenden. Eine solche E-Mail könnte zum Beispiel lauten: 

 

Sehr geehrter Herr Mustermann, 

mit großem Interesse habe ich Ihre Stellenausschreibung für einen Finanzbuchhalter gelesen. Anbei sende ich Ihnen meine vollständigen Bewerbungsunterlagen und freue mich auf eine positive Antwort von Ihnen.

Mit freundlichen Grüßen, 

Magda Muster

 

2.) Der zweite wichtige Teil ist eine Signatur, die Ihren Namen, Ihre vollständige Adresse sowie Ihre Telefonnummer enthält.

 

3.) Die letzte Komponente ist der PDF-Anhang mit der eigentlichen Bewerbung. Hier sollten Sie auf folgende Punkte achten:

  • Falls Sie anstelle eines PDF-Dokuments ein anderes Dateiformat verwenden, sollte es sich um ein verbreitetes Format handeln. Zip-Dateien beispielsweise sind ungeeignet und lassen sich unter Umständen nicht öffnen. 
  • Dieser Anhang sollte aus insgesamt maximal 5MB bestehen, da E-Mails mit größerem Datenvolumen oft in Filtern hängen bleiben. 
  • Bündeln Sie all Ihre Bewerbungsunterlagen in eine PDF-Datei. So hat der adressierte Personaler alles auf einen Blick und muss sich nicht durch mehrere Dateien klicken. Zudem sollten Sie leere Seiten vermeiden, sodass alles gut auszudrucken ist. Dies zeigt ihm, dass Sie mitgedacht haben und lässt die Unterlagen professioneller wirken. 
  • Schließlich sollten Sie auch den Anhang mit Ihren Dokumenten sinnvoll benennen, sodass sich der Jobtitel, die Jobnummer und Ihr voller Name wiederfinden.

 

Die Online-Bewerbung über Karriereportale

Häufig finden Sie Karriereportale bei größeren Unternehmen. Denn nur für diese lohnt es sich, bei einer Vielzahl von Bewerbern eine eigene Webseite dafür zu erstellen. Sie werden dafür von unternehmenseigenen oder den gewohnten externen Stellenbörsen auf das Online-Portal geleitet. Zunehmend haben Sie hierbei die Möglichkeit, sich über Ihr XING- oder LinkedIn-Profil zu verknüpfen. So wird zum Beispiel der Lebenslauf optional hochgeladen, da das Unternehmen durch die Verknüpfung mit Ihrem Profil bereits die Informationen besitzt.

Daten eingeben

Wenn Sie sich über ein solches Online-Bewerbungsportal auf eine Stelle bewerben, werden Sie zunächst nach diesen Daten gefragt:

  • Persönliche Daten wie Name, Adresse, E-Mail Adresse und Telefonnummer
  • Angaben zu Ausbildung bzw. Studium wie Hochschule und Abschlussnote
  • Sonstige Angaben zum Lebenslauf
  • Auch ein Freitextfeld für Ihre individuellen Anmerkungen und weitere Informationen ist oft zu finden. 

Unterlagen hochladen

Im nächsten Schritt wird Ihnen die Möglichkeit geboten, Ihr Anschreiben, Ihren Lebenslauf sowie Ihre Zeugnisse und weitere Unterlagen wie Arbeitsproben als PDF in das Portal hoch zu laden. Gegebenenfalls erhalten Sie danach eine Identifaktionsnummer, mit der Sie über das Portal den Stand der Bearbeitung Ihrer Bewerbung einsehen können. Es empfiehlt sich, alle Dokumente zuvor offline vorzubereiten. So sparen Sie Zeit und es unterlaufen Ihnen online weniger Fehler, weil Sie die Möglichkeit haben, das Geschriebene vorher zu kontrollieren.

Besonderheiten

Es kann sein, dass Sie außerdem einen kleinen Test mit Multiple-Choice-Aufgaben machen müssen. Dieser sollte auf jeden Fall ernst genommen werden, da er zu Ihrem Profil hinzugefügt wird. Sollten Sie also schlecht abschneiden, werden Sie vom System schlechter bewertet als Sie eigentlich sind. 

Ein letzter Tipp

Mithilfe solcher Online-Formulare werden die Daten der Bewerber für die Personalabteilung vergleichbar aufgearbeitet und vorsortiert. Dies bedeutet jedoch auch, dass ein solcher Fragebogen komplett ausgefüllt werden muss, um überhaupt eine Chance zu haben, in die engere Wahl der Kandidaten zu gelangen. So werden Karriereportale komplexen Lebensläufen und Persönlichkeiten oft nicht gerecht. Wenn Sie Zweifel haben, ob der Bogen die eigenen Vorzüge zur Geltung kommen lässt, können Sie das Unternehmen in einer freundlichen E-Mail fragen, ob Sie sich auch auf anderem Wege bewerben können.

Unabhängig davon um welche Art der Online-Bewerbung es sich handelt, sollten Sie immer darauf achten, dass Sie Ihre Unterlagen mit Sorgfalt erstellen. Legen Sie Wert auf ein einheitliches Bild in Bezug auf Layout, Schrifttyp und Schriftgröße und vermeiden Sie Rechtschreibfehler und kontrollieren Sie Ihre eingegebenen Daten vor dem Abschicken.


Karrieretipps für Bewerber und Jobsuchende

Archiv