Fondsbuchhaltung

Die Fondsbuchhaltung ist für die Verwaltung des Fondsvermögens zuständig. Die Fondsbuchhalter arbeiten eng mit den Fondsmanagern zusammen, um u.a. den Erfolg zu messen.

Aufgaben und Herausforderungen

Die Hauptaufgaben der Fondsbuchhalter gestalten sich wie folgt:

  • Kontrolle der korrekten Verbuchung aller Kapitalmaßnahmen, Devisen- und Derivativgeschäfte
  • Mitwirkung und Unterstützung bei der Erfassung von aufsichtsrechtlichen und steuerrechtlichen Reportings
  • Bearbeitung und Pflege von Stammdaten im Fondsbuchhaltungssystem
  • Bewertung sowie Preisberechnung von Fonds (Publikums- und Spezialfonds)
  • Klärung und Abstimmung von Differenzen mit den Kapitalanlagegesellschaften und internen Bereichen
  • Koordination der Zusammenarbeit mit der Depotbank/KAG

Fachliche Voraussetzungen und persönliche Anforderungen

Unsere Kundenunternehmen erwarten von Fondsbuchhaltern eine Ausbildung als Investmentfondskaufmann/-frau oder eine Ausbildung als Bankkaufmann/-frau mit einer einschlägigen Zusatzausbildung. Persönlich bringen sie eine genaue und strukturierte Arbeitsweise, analytischen Fähigkeiten und eine hohe Zahlenaffinität mit.

Perspektiven und Weiterbildungsmöglichkeiten

Für Fondsbuchhalter gibt es die Möglichkeit, sich zum Investmentfachwirt weiterzubilden. Diese Fortbildung wird oft gewählt, wenn Fondsbuchhalter eine Leitungspostion anstreben.




Jetzt bewerben! Verwandter Beruf