Jobinterview mit Gabi Wittich

Gabi Wittich wurde bei ihrem ehemaligen Arbeitgeber als Teilzeitkraft nicht ausreichend gefördert und wertgeschätzt. Mit Amadeus FiRe hat sie in kürzester Zeit einen Job gefunden, der zu 100 Prozent ihrem Profil entspricht und ihr die gewünschte Anerkennung entgegenbringt.

Lesen Sie im Interview unter anderem, wie der Bewerbungsprozess bei Amadeus FiRe ablief und für welche Tätigkeiten Gabi Wittich bei ihrer neuen Festanstellung zuständig ist.


„Einen Vorteil sehe ich in den vielen guten und persönlichen Kontakten, die die Personalberater zu verschiedenen Unternehmen haben.“

Gabi Wittich, Finanzbuchhalterin in Teilzeit
Wie hat sich Ihr Berufsweg entwickelt, bevor Sie sich bei Amadeus FiRe beworben haben?

Schon während der Erziehungszeit meiner zwei Kinder habe ich als Buchhalterin in Teilzeit gearbeitet. Als jedoch mein damaliger Arbeitgeber von einem US-Unternehmen übernommen wurde, musste ich mich als Teilzeitkraft oft gegenüber den Vollzeitkräften behaupten. Weder Fort- und Weiterbildungen noch Feedbackgespräche waren für mich vorgesehen. Es herrschte generell ein angespanntes Arbeitsklima.

Warum haben Sie sich bei Amadeus FiRe beworben?

Nach der Übernahme durch das US-Unternehmen sollte der Standort meines Arbeitgebers geschlossen werden. Ich musste also schnell handeln. Noch bevor mich eine Kündigung erreichte, habe ich mich bei Amadeus FiRe auf eine Stellenausschreibung zur direkten Vermittlung beworben und holte mir damit, wie mir daraufhin klar wurde, einen Experten im Bereich Personalvermittlung und Karriereberatung an meine Seite.

Wie lief der Bewerbungsprozess bei Amadeus FiRe ab und wie schnell wurden Sie vermittelt?

Nachdem ich mich online auf eine Teilzeitstelle als Finanzbuchhalterin beworben hatte, erhielt ich schon am nächsten Tag eine Rückmeldung und wurde zu einem persönlichen Gespräch in die Niederlassung eingeladen. Bereits wenige Tage später bot mir mein persönlicher Amadeus FiRe Berater eine konkrete Stelle an. Leider entschied sich das Unternehmen nach dem Vorstellungsgespräch für einen anderen Bewerber. Sowas bleibt natürlich nicht aus. Gerade zu diesem Zeitpunkt war ich froh, einen Experten an der Seite zu haben, der mir versicherte, sich weiterhin um meine Vermittlung zu kümmern. Bereits wenige Wochen später erreichte mich die gute Nachricht: Amadeus FiRe suchte im Auftrag eines Unternehmens eine Finanzbuchhalterin in Teilzeit. Die Anforderungen an diese Position passten zu 100 Prozent zu meinem Profil. Das Vorstellungsgespräch fand nur einen Tag später statt. In diesem wurde mir sofort bewusst, dass ich in diesem Unternehmen eine anspruchsvolle Tätigkeit ausüben kann und meine Arbeit – auch als Teilzeitkraft – wertgeschätzt wird. Noch am selben Tag erhielt ich die Zusage und war total glücklich darüber.

Wie sieht Ihre Tätigkeit in dem vermittelten Job genau aus?

Als Finanzbuchhalterin bin ich dafür zuständig, alle Vorgänge meines Arbeitgebers, die sich in Zahlen ausdrücken lassen, zu erfassen und an der entsprechenden Stelle zu verbuchen und zu dokumentieren. Konkreter gesagt, bin ich für Bankbuchungen verantwortlich, bearbeite die Kreditoren- und Debitorenbuchhaltung, fertige Zahlungsläufe an und führe diese aus. Zudem pflege ich die Zeiterfassung aller Mitarbeiter in eine Datenbank ein und werte die Arbeitsstunden aus. Ähnlich verfahre ich mit den Zielvereinbarungen meiner Kollegen. Auch diese werte ich monatlich aus und berichte die Ergebnisse an meinen Vorgesetzten. Tritt einer meiner Kollegen oder Vorgesetzten eine Geschäftsreise an, prüfe und buche ich seine Reisekostenabrechnung. Die Erstellung der Monatsabschlüsse, das Berechnen und Buchen von Kommissionen sowie allgemeine administrative Tätigkeiten runden meine täglichen Aufgaben ab.

Welche Vorteile sehen Sie bei Amadeus FiRe und würden Sie uns weiterempfehlen?

Amadeus FiRe habe ich bereits und werde ich auch weiterhin weiterempfehlen. Einen Vorteil sehe ich in den vielen guten und persönlichen Kontakten, die die Personalberater zu verschiedenen Unternehmen haben. Dadurch wissen sie sehr genau, welche Stelle zu dem jeweiligen Bewerber passt. Dieses Expertenwissen kam auch mir zugute. Denn nach der bereits erwähnten Übernahme meines ehemaligen Arbeitgebers bewarb ich mich auch in Eigenregie auf eine Stelle. Dass mich diese unterforderte, merkte ich aber erst nach der Vertragsunterzeichnung. Ich war froh, dass ich mich auch in solch einer Situation an meinen Karriereberater wenden konnte. Schließlich wusste er sofort, welches Unternehmen genau zu meinem Profil passt und vermittelte mich zu meinem heutigen Arbeitgeber. Diese sehr gute und persönliche Betreuung ist wirklich hervorzuheben. Dafür möchte ich mich herzlich bedanken.