News

20.07.2017 [News]

Halbjahresergebnis des Geschäftsjahres 2017

Frankfurt/Main, 20. Juli 2017. In den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres 2017 erreichte die Amadeus FiRe Gruppe einen konsolidierten Umsatz von TEUR 88.695 (Vorjahr: TEUR 83.533). Dies entspricht einer Umsatzsteigerung von 6,2% im Berichtshalbjahr, bei gleicher Anzahl an fakturierbaren Tagen im Vergleich zum Vorjahr. Außer der Dienstleistung Interim-/Projektmanagement haben alle Dienstleistungsbereiche zu der Steigerung beigetragen. Insbesondere der Umsatz in der Personalvermittlung ist im Vorjahresvergleich stark gestiegen.

Die Umsätze der einzelnen Dienstleistungen entwickelten sich wie folgt:

  • Zeitarbeit + 1,4%
  • Personalvermittlung + 44,4%
  • Interim-/Projektmanagement - 6,7%
  • Fort- und Weiterbildung + 2,7%


Das Bruttoergebnis der Gruppe belief sich im ersten Halbjahr auf TEUR 39.206, eine Steigerung von 11,3% zum Vorjahreszeitraum. Die erzielte Rohertragsmarge stieg von 42,2% auf 44,2%. Der Margenanstieg kann dabei im Wesentlichen auf einen höheren Umsatzanteil der margenträchtigeren Dienstleistung Personalvermittlung zurückgeführt werden.

Die Vertriebs- und Verwaltungskosten beliefen sich im Berichtszeitraum auf TEUR 25.019, nach TEUR 22.619 im Vorjahr. Der Anstieg um 10,6% resultierte im Wesentlichen aus gestiegenen Personalaufwendungen. Insbesondere die erfolgreich umgesetzten Investitionen in die Vertriebsorganisation und die Besetzung offener Positionen seit dem zweiten Halbjahr 2016 sind die Haupttreiber dieser Entwicklung. Weiterhin hatten die erhöhten Provisionsansprüche aufgrund der erfolgreichen Ergebnisentwicklung sowie der Ganzjahreseffekt aus der im Jahresverlauf 2016 strukturell durchgeführten Anhebung der Festgehälter einen entsprechenden aufwandserhöhenden Einfluss.

Das Ergebnis der betrieblichen Tätigkeit (EBITA) für das erste Halbjahr betrug TEUR 14.287. Das letztjährige EBITA in Höhe von TEUR 12.712 wurde damit um TEUR 1.575 oder 12,4% übertroffen. Die EBITA-Marge stieg um 0,9 Prozentpunkte auf 16,1% (Vorjahr: 15,2%).

Für das Geschäftsjahr 2017 stehen insgesamt drei fakturierbare Tage weniger als im Vorjahr zur Verfügung. Das bedeutet im zweiten Halbjahr eine negative Umsatz-, Rohertrags- und Ergebnisauswirkung in Höhe von rund EUR 1,5 Mio. Zielsetzung bleibt eine moderate Ergebnissteigerung im Vorjahresvergleich. Damit bestätigt der Vorstand seine Prognose für das Geschäftsjahr 2017.


Amadeus FiRe AG

Jan Hendrik Wessling
Investor Relations
Tel: +49 (69) 96 876-186
investor-relations@amadeus-fire.de