• Arbeitsrechtstag Frankfurt 2017 - Herr Holger Dahl
  • Arbeitsrechtstag Frankfurt 2017 - Frau Dr. Barbara Reinhard
  • Arbeitsrechtstag Frankfurt 2017 - Sushi
  • Arbeitsrechtstag Frankfurt 2017 - Herr Kuka
  • Prof. Dr. Wilhelm Bender, ehem. Vorstandsvorsitzender der Fraport AG
    „Mit Amadeus FiRe stand uns von Beginn an ein Experte als Partner zur Seite.“

    Kundeninterview mit Prof. Dr. Wilhelm Bender, ehem. Vorstandsvorsitzender der Fraport AG

    Weiterlesen

3. Finanz- und Rechnungswesen Kongress Berlin

Mittwoch, 07.11.2018, InterContinental Berlin

Registrierung und kleines Frühstück
08:00 - 08:50 Uhr

Begrüßung
08:50 - 09:00 Uhr

Update HGB- und IFRS-Rechnungslegung und Unternehmensberichterstattung
09:00 - 09:45 Uhr

 

Unser Vortragsreferent präsentiert Ihnen die aktuellen Entwicklungen im Bereich der Rechnungslegung nach HGB und IFRS sowie der Unternehmensberichterstattung.

Im ersten Teil des Vortrags erhalten Sie wichtige Informationen zur Rechnungslegung nach HGB. Unser Experte geht dabei auf folgende Schwerpunkte ein:

  • Änderungen des HGB
  • Neue Deutsche Rechnungslegungsstandards (DRS)
  • DRS-Entwürfe
  • Lageberichterstattung

Danach werden Sie über Neuheiten in der Rechnungslegung nach IFRS informiert:

  • Neue Regelungen und Änderungen des IFRS
  • Neue Entwürfe
  • Sonstige Bilanzierungsthemen

Der letzte Abschnitt des Vortrags beschäftigt sich schließlich mit der erweiterten Unternehmensberichterstattung und geht besonders auf folgende Themen ein:

  • Trends der Finanzberichterstattung
  • Trends der Nichtfinanzberichterstattung

Referent/Referentin: Dr. Thomas Schmotz

Dr. Thomas Schmotz

Dr. Thomas Schmotz

arbeitet seit 2014 beim Deutschen Rechnungslegungs Standards Committee e.V. (DRSC). Seine berufliche Tätigkeit startete er im Jahr 2000 bei KPMG im Bereich Corporate Finance im Rahmen eines Promotions-Praxis-Modells. Von 2005 bis 2011 war er im Daimler-Konzern hauptsächlich im Konzernrechnungswesen tätig und wurde von 2008 bis 2009 zum DRSC entsandt. Dr. Schmotz wechselte im Jahr 2011 zur Skandia Versicherung (Berlin) in den Bereich Reporting & Tax und kehrte im Januar 2014 als Technical Director zum DRSC zurück.

Ein Blick hinter die Kulissen? - Wie die SAP ihre Abschlüsse erstellt
09:45 - 10:45 Uhr

 

Die SAP ist Spitzenreiter in der Abschlusserstellung. Kein Unternehmen in Deutschland veröffentlicht seine Quartalsabschlüsse schneller. Außerdem ist der integrierte SAP-Jahresbericht preisgekrönt.

Wie macht das die SAP?

Ein Blick hinter die Kulissen erklärt, wie die Aufgaben verteilt sind und welche Prozesse in einem Jahresabschluss bei SAP ablaufen.

Referent/Referentin: Dr. Christopher Sessar

Dr. Christopher Sessar

Dr. Christopher Sessar

ist seit Februar 2018 Chief Financial Officer und Mitglied der Geschäftsführung der SAP Deutschland SE & Co. KG. In seinen vorherigen Rollen war er global verantwortlich für den Bereich der Umsatzrealisierung  im Corporate Accounting bei der SAP und die externe Berichterstattung des Unternehmens. Hierbei war er in eine Reihe von Trendthemen im Accounting und im Reporting-Umfeld eingebunden, beispielsweise in die Einführung von IFRS 15, die Implementierung der Anforderungen aus der CSR-Richtlinie und das erste XBRL-Filing für SAP in den USA. Dr. Sessar ist auch als Dozent an der Mannheim Business School und der Universität Mannheim tätig.

Kaffee-/Teepause
10:45 - 11:00 Uhr

Rechnungslegung zwischen Theorie und Praxis
11:00 - 12:30 Uhr

 

Getreu dem Motto „Nichts ist spannender als die Praxis" stellt Ihnen unser Referent Prof. Dr. Jochen Pilhofer aktuelle Ergebnisse aus empirischen Forschungsprojekten der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes (htw saar) vor und diskutiert ausgewählte Brennpunktthemen und Fallstricke der Rechnungslegung nach HGB und IFRS anhand von ausgewählten bekannten Praxisfällen.

Zu Beginn seines Vortrags wird er die empirischen Forschungsergebnisse der htw saar reflektieren und dabei unter anderem über folgende Punkte informieren:

  • Empirische Analyseergebnisse der Jahresabschlüsse der DAX-Segmentunternehmen (BilRUG-Erstanwendung)
  • Angaben zur Werthaltigkeit des Geschäfts- oder Firmenwerts und die Indikation für die Prognose von Wertminderungen
  • Managementwechsel und Goodwill Impairment und die Frage nach der Schuld des scheidenden Vorstands bezüglich Wertminderungsaufwendungen
  • Angaben zu Auswirkungen aus der IFRS-Erstanwendung und die empirische Analyse der IFRS-Konzernabschlüsse der DAX-Segmentunternehmen
  • Disclosure Initiative – Neues  zur empirischen Belegbarkeit einer Entschlackungswelle in der IFRS-Berichterstattung
  • EU Audit Reform und die Auswirkungen auf den Bestätigungsvermerk und die externe Rotationspflicht

Abschließend geht unser Referent auf die aktuellen Brennpunktthemen und Fallstricke der Rechnungslegung nach HGB und IFRS ein:

  • Kapitalflussrechnung und das unverändert hohe Fehlerpotential bei der Erstellung
  • Fallstricke im Rahmen der Erstanwendung von IFRS 9, IFRS 15 und IFRS 16 aus der Perspektive von Industrieunternehmen
  • Zur Abgrenzung des Konsolidierungskreises („Beherrschung“) eine Reflexion bekannter Praxisfälle

Referent/Referentin: Prof. Dr. Jochen Pilhofer

Prof. Dr. Jochen Pilhofer

Prof. Dr. Jochen Pilhofer

ist Wirtschaftsprüfer, Steuerberater sowie Certified Public Accountant und Professor für Betriebswirtschaftslehre. An der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes lehrt Prof. Dr. Pilhofer insbesondere Betriebliches Rechnungswesen. Er betreibt eine eigene WP-Praxis mit dem Schwerpunkt Seminare und Beratung sowohl zur nationalen als auch zur internationalen Rechnungslegung und ist zudem Verfasser zahlreicher wissenschaftlicher Publikationen. Zu erwähnen ist, dass Prof. Dr. Pilhofer über eine mehr als 20-jährige Berufserfahrung im Rechnungslegungs- und Wirtschaftsprüfungsumfeld verfügt. Darüber hinaus war er für mehr als 10 Jahre in der Audit Division (Wirtschaftsprüfung) bei Ernst & Young in Eschborn/Frankfurt (zuvor Arthur Andersen, Eschborn/Frankfurt) in der Capital Markets Group beschäftigt.

Business Lunch
12:30 - 13:30 Uhr

Cloud Computing und Shared Services - das (immer noch) unterschätzte Risiko
-Ein kleiner Leitfaden-

13:30 - 15:00 Uhr

 

Digitale Medien, (internationale) Arbeitsteilung – immer wieder werden diese Bereiche des Outsourcings im Rechnungswesen vor allem unter dem Gesichtspunkt der Kostenersparnis diskutiert und genutzt. Mit einer vergleichbaren „Hartnäckigkeit“ werden dabei die potentiellen Risiken einer solchen Verlagerung relativiert oder zumindest minimiert – wenn sie denn überhaupt bekannt sind.

In diesem Vortrag werden in Hinblick auf diese Risiken die folgenden Schwerpunkte besprochen:

  • Die typischen Vertragskonstellationen bei der Einrichtung und Nutzung von Cloud- und Shared Service-Dienstleistungen im In- und Ausland

  • Die sich daraus ergebenden Risiken für Rechnungswesen und Steuern

  • Kontrollmaßnahmen zu Risikominimierung

Durch die vorgestellten Inhalte soll eine Entscheidungshilfe geschaffen werden, ob, und wenn ja, in welchem Umfang ein Outsourcing sinnvoll ist oder, wenn es bereits besteht, wie es (zumindest) abzusichern ist.

Referent/Referentin: Winfried Alves

Winfried Alves

Winfried Alves

ist seit 1993 zugelassener Rechtsanwalt mit dem Schwerpunkt Wirtschaftsrecht und agiert darüber hinaus seit 2000 als Berater und Trainer. Zunächst war er in der  internationalen Rechnungslegung (IFRS/US-GAAP) sowie seit 2012 schwerpunktmäßig in den Bereichen IKS und Compliance im Rechnungswesen tätig. Herr Alves ist Fachbuchautor und langjähriger Dozent u. a. für die Steuer-Fachschule Dr. Endriss.

Kaffee-/Teepause
15:00 - 15:15 Uhr

Tax Management System - ein Update
15:15 - 16:45 Uhr

 

Viele Unternehmen konzentrieren sich zu sehr auf die direkten Steuern (Körperschaft- und Gewerbesteuer) und vergessen dabei leider die indirekten Steuern. Doch diese haben es „in sich“. Gerade bei der Umsatzsteuer, der Lohnsteuer, der Energiesteuer und der täglichen Zollabwicklung passieren sehr häufig Fehler, die eine große Auswirkung (auch strafrechtlich) auf die Unternehmen haben können. Um dieses Risiko zu reduzieren, hat uns der Gesetzgeber ein Angebot gemacht. Dieses Angebot sollten wir auf seine Vorteile hin prüfen, um dann geeignete Maßnahmen zu treffen.

Unser Referent wird in seinem Vortrag folgende Fragen klaren:

  • Lohnt sich die Einführung eines steuerlichen Management Systems für Unternehmen?

  • Was sind die Vorteile?

  • Was hat uns der Gesetzgeber mit auf den Weg gegeben?

Referent/Referentin: Michael Pleines

Michael Pleines

Michael Pleines

ist seit September 2010 als Bereichsleiter Finanzen (Verantwortung für Steuern, Bilanzen, Konsolidierung, Reporting, Versicherung, Gesellschaftsrecht und div. Themen) für Ferrero tätig. Er besitzt bereits mehr als 15 Jahre Führungserfahrung im Bereich Steuern, Rechnungswesen und Konsolidierung in Industrieunternehmen, Banken, Versicherungen und Wirtschaftsprüfungsgesellschaften. Michael Pleines ist Mitglied im IFSt und dort im Steuerausschuss sowie im BDI Lifo Steuerausschuss. Er hat im Jahr 2010 die jährliche Betriebsprüfung bei Ferrero eingeführt und umgesetzt.

Verabschiedung und Ausgabe derTeilnehmerzertifikate
16:45 - 17:00 Uhr

Termin:

Mittwoch, 07.11.2018    Zum Kalender hinzufügen!

Location:

InterContinental Berlin
Budapester Str. 2
10787 Berlin

Anfahrt:

Eine Anfahrtsbeschreibung finden Sie hier.

Parken:

Es stehen ausreichend kostenpflichtige Parkplätze in der öffentlichen Tiefgarage am Hotel zur Verfügung.

Empfang:

ab 08:00 Uhr inkl. kleinem Frühstück

Vorträge:

09:00 Uhr - 16:45 Uhr

Teilnahmegebühr:

- 660,00 € zzgl. MwSt. (785,40 € inkl. MwSt)
inkl. Verpflegung
- 319,00 € zzgl. MwSt. (379,61 € inkl. MwSt)
inkl. Verpflegung für Amadeus FiRe Kunden oder Teilnehmer ehemaliger Amadeus FiRe Arbeitsrechtstage / IT-Management Kongresse / Finanz- und Rechnungswesen Kongresse sowie Kunden der Steuer-Fachschule Dr. Endriss

Anmeldung:

Für eine Teilnahme melden Sie sich bitte über unser Online-Formular an. Bitte beachten Sie, dass die Teilnehmerzahl begrenzt ist.

Anmeldeschluss:

Dienstag, 30.10.2018

Teilnahmebedingung:

Umbuchungen von einer von Amadeus FiRe angebotenen Veranstaltung auf eine andere sind grundsätzlich bis 7 Tage vor dem jeweiligen Veranstaltungsbeginn möglich. Bitte beachten Sie, dass wir innerhalb eines Kalenderjahres nur zwei Umbuchungen pro Teilnehmer berücksichtigen können. Darüber hinausgehende Umbuchungsanfragen können leider nicht berücksichtigt werden.Eine Stornierung muss schriftlich erfolgen und ist bis einschließlich 31.10.2018 kostenfrei möglich. Danach bzw. bei Nichterscheinen fällt die gesamte Tagungsgebühr an. Selbstverständlich akzeptieren wir ohne Zusatzkosten einen Ersatzteilnehmer.

Bei zu geringer Teilnehmerzahl behalten wir uns vor, das Seminar bis fünf Werktage vorher abzusagen. Etwaig vom Teilnehmer bereits gezahlte Veranstaltungsgebühren werden dem Teilnehmer dann zurückerstattet. Weitergehende Ansprüche für den Teilnehmer bestehen nicht.


Sie erhalten zu allen Themen umfassendes Informationsmaterial und eine Teilnahmebescheinigung.
Während unserer Veranstaltungen machen wir regelmäßig Fotos, die wir teilweise auf unserer Homepage, in Newslettern, in Unternehmensbroschüren, Presseerzeugnissen o.Ä. veröffentlichen. Sollten Sie nicht wünschen, dass von Ihrer Person Fotos aufgenommen werden, geben Sie bitte dem Fotografen/der Fotografin einen entsprechenden Hinweis. Solange uns kein gegenteiliger Hinweis Ihrerseits vorliegt, gehen wir davon aus, dass Sie sich für die Dauer der Veranstaltung mit der Herstellung von Fotos oder Filmaufzeichnungen Ihrer Person einverstanden erklären. Das Einverständnis erstreckt sich dann auch auf die Abbildung und Vervielfältigung in der Presse, im Fernsehen, in Printmedien und im Internet für die Zwecke von Information und Werbung.

Jetzt anmelden zurück zur Liste