Praxisrelevante Tipps für Führungskräfte, Entscheider und Spezialisten



Filtered by Dr. Isabel Meyer-Michaelis Reset filter

Die Stechuhr für alle: Neues System zur Arbeitszeiterfassung

27. Mai 2019, Dr. Isabel Meyer-Michaelis - Arbeitsrecht

Der Europäische Gerichtshof entschied am 14. Mai 2019, dass die Erfassung von Arbeitszeiten über die Dokumentation von Überstunden hinausgehen muss (Az: C-55/18). Arbeitgeber sollen künftig dazu verpflichtet werden, die Arbeitszeit der Beschäftigten systematisch zu erfassen.

Wie es zu diesem Urteil kam und mit welchen Auswirkungen Unternehmen zu rechnen haben, erläutern unsere Fachautorinnen Dr. Isabel Meyer-Michaelis und Ulrike Thiel in folgendem Beitrag.

Die Stechuhr für alle: Neues System zur Arbeitszeiterfassung


Home-Office: Möglichkeiten und Grenzen der Zuweisung von Heimarbeitsplätzen

10. Mai 2019, Dr. Isabel Meyer-Michaelis - Arbeitsrecht

Mit zunehmender Digitalisierung der Arbeit und Vernetzung von Arbeitnehmern und Arbeitgebern haben Heimarbeitsplätze wieder an Konjunktur gewonnen. Die Beschäftigung im Home-Office birgt aber auch Gefahren, da sie das Potential in sich trägt, die Grenzen zwischen Arbeit und Freizeit zu verwischen. Immer wieder sind die Gerichte daher mit Rechtsfragen befasst, die sich um den Themenkreis „Home-Office“ und „Arbeit 4.0“ drehen.

Von besonderem Interesse ist die Frage danach, inwiefern der Arbeitgeber eine Tätigkeit im Home-Office auch gegen den Willen des Arbeitnehmers anordnen darf. Hiermit hatte sich das LAG Berlin-Brandenburg auseinanderzusetzen. Unsere Fachautoren Dr. Isabel Meyer-Michaelis und Sebastian Denke haben den Fall für Sie zusammengefasst.

Home-Office: Möglichkeiten und Grenzen der Zuweisung von Heimarbeitsplätzen


Keine Beteiligungsrechte des Betriebsrates bei elektronischem Namensabgleich

03. Dezember 2018, Dr. Isabel Meyer-Michaelis - Arbeitsrecht

Die moderne Technik eröffnet Arbeitgebern immer mehr Möglichkeiten zur Überwachung ihrer Mitarbeiter. Grundsätzlich hat der Arbeitgeber dabei das Mitbestimmungsrecht des Betriebsrats zu wahren. Nun hat das BAG allerdings entschieden, dass der Betriebsrat nicht zu beteiligen ist, wenn der Arbeitgeber im Wege der elektronischen Datenverarbeitung einen Abgleich von Vor- und Nachnamen der bei ihm beschäftigten Arbeitnehmer mit den auf Grundlage der sog. Anti-Terror-Verordnungen der Europäischen Union erstellten Namenslisten durchführt.

Wie das BAG zu dieser Entscheidung kam und warum der Beschluss für Arbeitgeber zu begrüßen ist, haben unsere Fachautorinnen Dr. Isabel Meyer-Michaelis und Kira Falter in folgendem Beitrag für Sie zusammengefasst. 

Keine Beteiligungsrechte des Betriebsrates bei elektronischem Namensabgleich


Kein Anspruch auf Herausgabe der privaten Mobilfunknummer

17. September 2018, Dr. Isabel Meyer-Michaelis - Arbeitsrecht

Ein Arbeitnehmer ist nicht verpflichtet, dem Arbeitgeber seine private Mobilfunknummer zur Absicherung eines Notfalldienstes herauszugeben. Das hat das LAG Thüringen in einem Urteil vom 16. Mai 2018 entschieden. 

Wie es zu diesem Urteil kam, hat unsere Fachautorin Dr. Isabel Meyer-Michaelis in folgendem Beitrag für Sie zusammengefasst. 

Kein Anspruch auf Herausgabe der privaten Mobilfunknummer


Archiv

2019 (31)
November (3) Oktober (1) September (1) August (3) Juli (3) Juni (2) Mai (4) April (3) März (4) Februar (2) Januar (5)
2018 (38)
Dezember (4) November (2) Oktober (4) September (3) August (3) Juli (4) Juni (5) Mai (2) April (8) März (1) Februar (1) Januar (1)
2017 (20)
Dezember (2) November (1) Oktober (1) September (1) August (2) Juli (3) Juni (3) Mai (3) April (3) März (1)