Praxisrelevante Tipps für Führungskräfte, Entscheider und Spezialisten



Keine Beteiligungsrechte des Betriebsrates bei elektronischem Namensabgleich

03. Dezember 2018, Dr. Isabel Meyer-Michaelis - Arbeitsrecht

Die moderne Technik eröffnet Arbeitgebern immer mehr Möglichkeiten zur Überwachung ihrer Mitarbeiter. Grundsätzlich hat der Arbeitgeber dabei das Mitbestimmungsrecht des Betriebsrats zu wahren. Nun hat das BAG allerdings entschieden, dass der Betriebsrat nicht zu beteiligen ist, wenn der Arbeitgeber im Wege der elektronischen Datenverarbeitung einen Abgleich von Vor- und Nachnamen der bei ihm beschäftigten Arbeitnehmer mit den auf Grundlage der sog. Anti-Terror-Verordnungen der Europäischen Union erstellten Namenslisten durchführt.

Wie das BAG zu dieser Entscheidung kam und warum der Beschluss für Arbeitgeber zu begrüßen ist, haben unsere Fachautorinnen Dr. Isabel Meyer-Michaelis und Kira Falter in folgendem Beitrag für Sie zusammengefasst. 

Keine Beteiligungsrechte des Betriebsrates bei elektronischem Namensabgleich


Aktuelles zur Videoüberwachung und zum Verwertungsverbot

12. November 2018, Daniel Hartmann - Arbeitsrecht

Das Bundesarbeitsgericht (BAG) hat mit Urteil vom 23.08.2018 (2 AZR 133/18) über die Frage eines grundsätzlichen gerichtlichen Verwertungsverbotes bei einer rechtmäßigen offenen Videoüberwachung durch bloßen Zeitablauf entschieden. 

Unser Fachautor Daniel Hartmann hat den Sachverhalt sowie die Entscheidung des BAG für Sie in folgendem Beitrag zusammengefasst und erläutert abschließend, welche Auswirkungen das Urteil auf die unternehmerische Praxis hat. 

Aktuelles zur Videoüberwachung und zum Verwertungsverbot


Leistungssteigerung durch Performance Management – mehr als nur die Frage nach „up or out“!

08. November 2018, Dr. Michael R. Fausel - Arbeitsrecht

In der Praxis stellt sich Führungskräften häufig die Frage, wie auftretende Leistungsprobleme der Mitarbeiter konkret angegangen werden können. Ein professionell durchgeführtes Performance Management kann hier ein sehr nützliches Instrument sein. 

Doch wann sollte ein Performance Gespräch geführt werden? Und was enthält ein Performance-Improvement-Plan? Unsere Fachtoren Dr. Michael R. Fausel und Christian Fischer geben Ihnen in folgendem Beitrag Antworten auf diese Fragen. 

Leistungssteigerung durch Performance Management – mehr als nur die Frage nach „up or out“!


Tarifvertrag zur Verlängerung der gesetzlichen Überlassungshöchstdauer für das Elektrohandwerk

29. Oktober 2018, Dr. Alexander Bissels - Arbeitsrecht

Nach dem TV LeiZ ist inzwischen ein weiterer Tarifvertrag zur Verlängerung der Überlassungshöchstdauer geschlossen worden, nämlich für das Elektrohandwerk.

Welche inhaltlichen Punkte in dem Tarifvertrag festgelegt sind, verraten Ihnen unsere Fachautoren Dr. Alexander Bissels und Kira Falter in folgendem Beitrag. 

Tarifvertrag zur Verlängerung der gesetzlichen Überlassungshöchstdauer für das Elektrohandwerk


Handlungsbedarf bei befristeten Arbeitsverhältnissen: Bundesverfassungsgericht kippt BAG-Rechtsprechung zur Vorbeschäftigung

26. Oktober 2018, Dr. Nina Hartmann - Arbeitsrecht

In einem aktuellen Urteil entschied das Bundesverfassungsgericht, dass die befristete Einstellung eines Bewerbers ohne Sachgrund grundsätzlich nicht möglich ist, wenn dieser bereits zuvor beim Unternehmen beschäftigt war.

Unsere Fachautoren Dr. Nina Hartmann und Alexander Janik  haben den kompletten Fall in folgendem Beitrag für Sie zusammengefasst und verraten Ihnen nützliche Praxishinweise für Ihr Unternehmen. 

Handlungsbedarf bei befristeten Arbeitsverhältnissen: Bundesverfassungsgericht kippt BAG-Rechtsprechung zur Vorbeschäftigung


Grundsätze zur Verdachtskündigung

08. Oktober 2018, Daniel Hartmann - Arbeitsrecht

Im Arbeitsrecht unterscheidet man bei einer verhaltensbedingten Kündigung zwischen einer Tat- und einer Verdachtskündigung. Für Letztere hat die Rechtsprechung strenge Maßstäbe aufgestellt, da die Kündigung allein wegen eines dringenden Verdachts möglich ist und wirksam das Arbeitsverhältnis beenden kann.

An welche Voraussetzungen eine Verdachtskündigung geknüpft ist, erläutert Ihnen unser Fachautor Daniel Hartmann in folgendem Beitrag und verrät Ihnen zudem weitere Praxistipps. 

Grundsätze zur Verdachtskündigung


Brückenteilzeit für Januar 2019 geplant: Was erwartet die Arbeitgeber?

05. Oktober 2018, Dr. Nina Hartmann - Arbeitsrecht

Ab Januar 2019 sollen Arbeitnehmer Anträge auf Brückenteilzeit stellen können. Damit gehen für Unternehmen viele Fragen einher. Welche Voraussetzungen gelten für die Brückenteilzeit? Wie werden Schwellenwerte und Zumutbarkeitsgrenze berechnet? Und welche Folgen hat das Gesetz auf die Personalplanung? 

Unsere Fachautoren Dr. Nina Hartmann und Alexander Janik geben Ihnen in folgendem Beitrag Antworten auf diese Fragen und erläutern, worauf sich Arbeitgeber einstellen müssen.

Brückenteilzeit für Januar 2019 geplant: Was erwartet die Arbeitgeber?


Kein Anspruch auf Herausgabe der privaten Mobilfunknummer

17. September 2018, Dr. Isabel Meyer-Michaelis - Arbeitsrecht

Ein Arbeitnehmer ist nicht verpflichtet, dem Arbeitgeber seine private Mobilfunknummer zur Absicherung eines Notfalldienstes herauszugeben. Das hat das LAG Thüringen in einem Urteil vom 16. Mai 2018 entschieden. 

Wie es zu diesem Urteil kam, hat unsere Fachautorin Dr. Isabel Meyer-Michaelis in folgendem Beitrag für Sie zusammengefasst. 

Kein Anspruch auf Herausgabe der privaten Mobilfunknummer


Reform der Entsenderichtlinie – gleicher Lohn für gleiche Arbeit

14. September 2018, Judith Cremer - Arbeitsrecht

Vorübergehend im europäischen Ausland zu arbeiten – das gehört für viele Arbeitnehmer in der EU mittlerweile zur Normalität. So wurden im Jahr 2016 über 2,3 Millionen Arbeitnehmer vom ihrem Arbeitgeber in andere Mitgliedstaaten entsandt. Ende Mai hat das EU-Parlament nun eine Reform der europäischen Entsenderichtlinie beschlossen, mit dem Ziel Lohn- und Sozialdumping zu verhindern. 

Unsere Fachautorin Judith Cremer hat in folgendem Beitrag alle Änderungen für Sie zusammengefasst und erläutert Ihnen, welche Auswirkungen die Entsenderichtlinie für deutsche Unternehmen haben kann.

Reform der Entsenderichtlinie – gleicher Lohn für gleiche Arbeit


Rechtsprechungsänderung zur Versetzung und zur Verbindlichkeit einer unbilligen Weisung

03. September 2018, Daniel Hartmann - Arbeitsrecht

Das Bundesarbeitsgericht (BAG) hat im vergangenen Jahr eine Rechtsprechungsänderung vorgenommen und entschieden, dass Arbeitnehmer eine unbillige Weisung des Arbeitgebers nicht mehr bis zu einer rechtskräftigen gerichtlichen Klärung befolgen müssen. Dies stellt eine Abkehr von der bisherigen Rechtsprechung dar.

Unser Fachautor Daniel Hartmann hat die bisherige Rechtsprechung sowie den aktuellen Sachverhalt für Sie zusammengefasst und verrät Ihnen Tipps für die unternehmerische Praxis. 

Rechtsprechungsänderung zur Versetzung und zur Verbindlichkeit einer unbilligen Weisung


Archiv

2018 (35)
Dezember (1) November (2) Oktober (4) September (3) August (3) Juli (4) Juni (5) Mai (2) April (8) März (1) Februar (1) Januar (1)
2017 (20)
Dezember (2) November (1) Oktober (1) September (1) August (2) Juli (3) Juni (3) Mai (3) April (3) März (1)