Datenbankadministration

IT-Fachkräfte mit Schwerpunkt Datenbankadministration sind darauf spezialisiert, sämtliche Daten, die in Unternehmen oder Organisationen anfallen, zu strukturieren und zu verwalten. Sie sorgen dafür, dass Unternehmen die in Datenbanken gespeicherten Daten sinnvoll nutzen können. Dieses Berufsfeld deckt vielfältige Aufgaben ab und erfordert unterschiedliche Kompetenzen. Neben den IT-intensiven Tätigkeiten, rufen Datenbankadministratoren auch Know-how im Change Management und Projektmanagement ab. Sie organisieren und beraten das Unternehmen. Es gibt zahlreiche Arbeitgeber für Datenbankadministratoren. Sie kommen in allen Unternehmen und Institutionen zum Einsatz, die Datenmengen produzieren und für Geschäftszwecke verarbeiten.

Aufgaben und Herausforderungen

  • Sicherstellung einer geschützten und leistungsstarken Datenbankstruktur
  • Implementierung von Datenmodellen und Datenbankentwürfen
  • Fehlerbehebung zur kontinuierlichen Optimierung der Datenbanken
  • Datensicherung und Backup
  • Entwicklung und Implementierung von Richtlinien zur Arbeit mit Datenbanken

Fachliche Voraussetzungen und persönliche Anforderungen

Dieses Berufsfeld erfordert umfangreiches Wissen in verschiedenen IT-Gebieten. Daher steigen ausgebildete Fachinformatiker oder Hochschulabsolventen der (Wirtschafts-)Informatik oder Mathematik mit entsprechender Berufserfahrung in die Datenbankadministration ein. Aber auch Quereinsteiger mit einem IT-Hintergrund haben Chancen. Mit einer Zertifizierung im Database Management, wie der Database Administrator der Industrie- und Handelskammer, steigern Sie Ihre Qualifikation, um in diesem Bereich erfolgreich zu arbeiten.

 
Da für diesen Job tiefgreifende Fachkenntnisse im Umgang mit Datenbanken, Netzwerken, Betriebssystemen, Datensicherung und –visualisierung notwendig sind, bringen Datenbankadministratoren mehrjährige Berufserfahrung in diesen Bereichen mit. Sie kennen sich in der Administration von Datenbanken wie MySQL, MS SQL und Oracle aus. Datenintegrationsprozesse begleiten sie routiniert und beherrschen Datenbankabfragen (SQL), Programmiersprachen, Datenbank- und Systemarchitekturen sowie Datenbankmanagementsysteme. Nicht zuletzt nutzen sie für ihren Verantwortungsbereich ihr Wissen über die Unternehmensziele und Kundenbedürfnisse, Methoden der Problemanalyse und –behebung sowie in Projekt- und Change Management.


Persönliche Fähigkeiten:

  • Selbständige Zeit- und Aufgabeneinteilung
  • Logisch-analytisches Denken
  • Fähigkeit in großen Zusammenhängen zu denken
  • Gründlichkeit
  • Teamfähigkeit und Belastbarkeit
  • Zuverlässiges und systematisches Arbeiten

Perspektiven und Weiterbildungsmöglichkeiten

Für Spezialisten der Datenbankadministration gibt es verschiedene Entwicklungsmöglichkeiten, da sie mehrere Kompetenzfelder abdecken. So bietet sich zum Beispiel ein Wechsel in das IT-Consulting mit Schwerpunkt Database Management an oder Sie steigen in die IT-Kundenbetreuung ein. Ebenso ist ein Aufstieg zum IT-Abteilungsleiter oder IT-Projektleiter denkbar.


Die rasante technische Entwicklung schafft darüber hinaus neue berufliche Perspektiven, insbesondere für Big Data-Spezialisten oder solche, die sich in diesem Bereich weiter spezialisieren wollen. Die Rechnerkapazitäten vervielfachen sich in immer kürzeren Zeitabständen. Dadurch können gigantische Datenmengen inzwischen in kürzester Zeit strukturiert und analysiert werden. Das neue Berufsbild „Data Scientist“ bettet sich in diesen Trend ein. Sehr große unstrukturierte, für das Unternehmen externe, aber relevante Daten strukturieren sie so, dass aus „Big Data“ „Smart Data“ wird. Damit können Unternehmen diese Daten strategisch nutzen. Ein entsprechendes Weiterbildungsangebot bietet unter anderem das Fraunhofer-Institut IAIS an.


Jetzt bewerben! Verwandter Beruf