3. Finanz- und Rechnungswesen Kongress Hannover

Mittwoch, 20.09.2017, Radisson Blu Hotel, Hannover

Registrierung und kleines Frühstück
08:00 - 09:00 Uhr

Begrüßung
09:00 - 09:10 Uhr

Keynote: Digitalisierung & Bilanzierung: Werden Abschlüsse künftig von Robotern erstellt?
09:10 - 09:30 Uhr

 

Automatisierung und Digitalisierung gehören zu den aktuellen Megatrends – vom autonom fahrenden Auto bis hin zum Kleid aus dem 3D-Drucker.  

     

  • Was aber bedeuten diese Fortschritte für das Rechnungswesen?
  • Werden Finanzdaten in Zukunft vollautomatisch erstellt und veröffentlicht?
  • Finden menschliche Bilanzbuchhalter und Controller hier überhaupt noch Platz?
  •  

Referent/Referentin: Dr. Christoph Hütten

Dr. Christoph Hütten

Dr. Christoph Hütten

Update Rechnungslegung nach HGB und IFRS - Entwicklungen und Auswirkungen auf die Praxis
09:30 - 11:00 Uhr

 

Unser Vortragsreferent Dr. Jan-Velten Große präsentiert Ihnen zum Einen die aktuellen Entwicklungen im Bereich der Rechnungslegung nach HGB und geht dabei u. a. auf folgende Themen ein:

     

  • CSR-Richtlinie-Umsetzungsgesetz (CSR-RUG)

  • Geplante Änderungen in DRS 20 Konzernlageberichterstattung infolge des CSR-RUG

  • Geplante Standardentwürfe des Deutschen Rechnungslegungs Standards Committee e.V. (DRSC)
  •  

 

Zum Anderen informiert Sie unser Referent über den aktuellen Stand im Bereich der Rechnungslegung nach IFRS und erläutert folgende Punkte:

     

  • Große IFRS-Projekte (z. B. Angabeninitiative)

  • Kleine IFRS-Änderungen und Interpretationen

  • Stand der Indossierung von IFRS in der Europäischen Union

  •  

Referent/Referentin: Dr. Jan-Velten Große

Dr. Jan-Velten Große

Dr. Jan-Velten Große

ist seit 2009 im Deutschen Rechnungslegungs Standards Committee e.V. (DRSC) und dort als Technical Director tätig. Er befasst sich seit ca. 15 Jahren mit der IFRS-Rechnungslegung und hierbei schwerpunktmäßig mit Finanzinstrumenten bzw. bankspezifischen Themen. Frühere berufliche Stationen führten ihn durch die Unternehmensberatungs- und die Finanzdienstleistungsbranche. Dr. Große verfasste zudem zahlreiche Beiträge für Fachzeitschriften und Kommentare.

Kaffee-/ Teepause
11:00 - 11:15 Uhr

Rechnungslegung gestern - heute - morgen: Aktuelle und künftige Trends, Tendenzen und Problemstellungen der nationalen und internationalen Rechnungslegung
11:15 - 12:45 Uhr

 

„Rechnungslegung 2020“ – Reflexion aktueller Forschungsergebnisse der htw saar im Hinblick auf zukünftige Trends und Tendenzen, unter anderem:

     

  • „Here’s the Annual Report. Got a Few Hours?“ (Ray J. Groves): Sind die Abschlüsse deutscher Unternehmen wirklich zu umfangreich?

  • Künftige Leasingbilanzierung: Wie viele der Leasingobjekte sind gegenwärtig „off balance“ und was wird sich in Zukunft (nicht) ändern?

  • „Earnings before anything (EBA)“ versus „Earnings after everything (EAE)“ (Fredmund Malik): Zur Problematik der Verwendung von Pro-forma-Kennzahlen respektive Alternative Performance Measures

  • Empirische Analyse der bisherigen rd. 200 DPR-Fehlerfeststellungen: Lassen die Fehlerfeststellungen einen Rückschluss auf die Qualität der Abschlussprüfer zu?

  • EU Audit Reform: Zur Abschlussprüferrotation und deren Ausstrahlungswirkungen auf den Mittelstand

  • Wie gewiss ist die Zukunft des Goodwill Impairment Test nach IFRS? – Auswirkungen eines Managementwechsels auf die Goodwill-Bilanzierung

  •  

Rechnungslegung gestern und heute – Ausgewählte aktuelle Brennpunkte und Fallstricke, unter anderem:

     

  • Rückstellungen: Unverändert eine bilanzpolitische Spielwiese – Neues von Volkswagen, Solarworld und der Deutschen Bank

  • Wertaufholung von „Schweini“ im IFRS-Abschluss von Manchester United PLC?

  • Auswirkungen der Niedrigzinsphase auf die Rückstellungsbewertung

  • Warum die DPR die „Anteile an anderen Unternehmen“ (wohl) als Prüfungsschwerpunkt ernannt hat – ein Erklärungsversuch

  • Minderheiten im Konzernabschluss: Bilanzanalytisches Eigen- oder Fremdkapital? – Reflexion divergierender Auffassungen zur bilanzanalytischen Behandlung von Minderheiten im Rahmen der Abschlussanalyse

  •  

Referent/Referentin: Prof. Dr. Jochen Pilhofer

Prof. Dr. Jochen Pilhofer

Prof. Dr. Jochen Pilhofer

ist Wirtschaftsprüfer, Steuerberater, Certified Public Accountant sowie Verfasser zahlreicher wissenschaftlicher Publikationen. Als Professor für Betriebswirtschaftslehre ist er insbesondere für betriebliches Rechnungswesen an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes in Saarbrücken tätig. Zudem betreibt er eine eigene WP-Praxis, die auf Seminare und Beratung zur nationalen und zur internationalen Rechnungslegung spezialisiert ist. Prof. Dr. Pilhofer verfügt über eine mehr als 20-jährige Berufserfahrung im Rechnungslegungs- und Wirtschaftsprüfungsumfeld. Während dieser Zeit war er mehr als 10 Jahre in der Audit Division (Wirtschaftsprüfung) bei Ernst & Young in Eschborn/Frankfurt (zuvor Arthur Andersen, Eschborn/Frankfurt) in der Capital Markets Group tätig.

Business Lunch
12:45 - 13:45 Uhr

Tax Compliance - was denn noch? Ein Praxisansatz
13:45 - 15:15 Uhr

 

Tax Compliance – lange Zeit eingestuft als fast ausschließliche Domäne der Steuerprofis. Begriffe wie „Verantwortlichkeit“ und „Organisationsverschulden“ wurden häufig mit der lapidaren Antwort gekontert: „Dafür haben wir unsere Spezialisten“.

Spätestens seit Mai 2016 ist Bewegung in diese Ansicht gekommen. Was war geschehen? Das BMF hatte einen Anwendungserlass zur strafbefreienden Selbstanzeige erlassen, wonach nur ein entsprechend ausgerichtetes internes Kontrollsystem den Anfangsverdacht der vorsätzlichen oder leichtfertigen Steuerverkürzung zumindest abmildern könnte.

Fehler passieren – unabhängig von der Größe eines Unternehmens. Also musste sich jede Geschäftsleitung fragen, ob und inwieweit sie im Unternehmen die erforderlichen Maßnahmen zur Einhaltung der zu beachtenden Steuergesetze eingeführt und überwacht hatte, um keinerlei steuerstrafrechtliche Konsequenzen zu befürchten.

Sind die einzuhaltenden Vorgaben schon für ein Großunternehmen „sportlich“, so stellt sich die Frage der Machbarkeit umso mehr für kleine und mittelständische Unternehmen.

Vor diesem Hintergrund versucht unser Referent Winfried Alves, die Basisanforderungen an ein unternehmensadäquates Tax Compliance Management System herauszuarbeiten. Hierbei wird er folgende Schwerpunkte ansprechen:

     

  • Grundelemente eines Tax Compliance Management Systems
  • Steuerstrategie und Steuerrisiken

  • Verantwortlichkeitskonzept

  • Richtlinien

  • Überwachung

  • Dokumentation

  •  

Referent/Referentin: Winfried Alves

Winfried Alves

Winfried Alves

ist seit 1993 zugelassener Rechtsanwalt mit dem Schwerpunkt Wirtschaftsrecht und agiert darüber hinaus seit 2000 als Berater und Trainer. Zunächst war er in der  internationalen Rechnungslegung (IFRS/US-GAAP) sowie seit 2012 schwerpunktmäßig in den Bereichen IKS und Compliance im Rechnungswesen tätig. Herr Alves ist Fachbuchautor und langjähriger Dozent u. a. für die Steuer-Fachschule Dr. Endriss.

Kaffee-/ Teepause
15:15 - 15:30 Uhr

Industrie 4.0 - Die Rolle des Controllers in der Unternehmensplanung
15:30 - 17:00 Uhr

 

Die Bezeichnung Industrie 4.0 steht für Digitalisierung und digitale Transformation im Umfeld der produzierenden Industrie. Diese Megatrends bringen sowohl für Manager als auch für Controller eine große Herausforderung mit sich. Insbesondere Controller müssen sich als Business Partner intensiv mit den Chancen und Risiken von Industrie 4.0 beschäftigen. Denn sie passen infolgedessen das bestehende Controllinginstrumentarium an die neue Kontextsituation an. Unser Referent Prof. Dr. Ronald Gleich thematisiert genau diesen Umstand in seinem Vortrag und zeigt Ihnen auf, wie sich die Rolle und das Kompetenzprofil des Controllers ändern sollten. Zusätzlich geht er darauf ein, wie Unternehmen ihre Planung, das Reporting sowie das Kostenmanagement anzupassen und weiterzuentwickeln haben.

Referent/Referentin: Prof. Dr. Ronald Gleich

Prof. Dr. Ronald Gleich

Prof. Dr. Ronald Gleich

ist seit 2007 Vorsitzender der Institutsleitung des Strascheg Institute for Innovation, Transformation & Entrepreneurship (SITE) sowie seit 2009 Head of Department des Department for Innovation Management & Entrepreneurship, seit 2014 Operations Department, an der EBS in Wiesbaden/Oestrich-Winkel. Zusammen mit rund 30 Mitarbeitern betreibt er eine praxisorientierte Lehre und Forschung. Seit 2003 ist er zudem Lehrstuhlinhaber für Industrielles Management an der European Business School.

Seit Januar 2013 ist Prof. Dr. Gleich geschäftsführender Gesellschafter der Horváth Akademie GmbH, dem Weiterbildungsunternehmen der Horváth & Partner Gruppe. Von 2003 bis 2005 war Prof. Dr. Gleich unter anderem Prorektor Weiterbildung und kaufmännischer Geschäftsführer an der EBS. Von 2004 bis 2012 war er Geschäftsführer der EBS Executive Education.

Prof. Dr. Gleich ist Mitherausgeber von verschiedenen Fachzeitschriften und Verfasser mehrerer Bücher.

Verabschiedung und Ausgabe der Teilnehmerzertifikate
17:00 - 17:15 Uhr

Termin:

Mittwoch, 20.09.2017    Zum Kalender hinzufügen!

Location:

Radisson Blu Hotel, Hannover
Expo Plaza 5
30539 Hannover

 
Anfahrt:

Eine Anfahrtsbeschreibung finden Sie hier.

Parken:

Es stehen Ihnen ausreichend kostenpflichtige Parkplätze zur Verfügung.

Empfang:

ab 08:00 Uhr inkl. kleinem Frühstück

Vorträge:

09:00 Uhr - 17:00 Uhr

Teilnahmegebühr:

- 630,00 € zzgl. MwSt. (743,40 € inkl. MwSt)
inkl. Verpflegung
- 315,00 € zzgl. MwSt. (374,85 € inkl. MwSt)
inkl. Verpflegung für Amadeus FiRe Kunden oder Teilnehmer ehemaliger Amadeus FiRe Arbeitsrechtstage / IT-Management Kongresse / Finanz- und Rechnungswesen Kongresse sowie Kunden der Steuer-Fachschule Dr. Endriss

Anmeldung:

Für eine Teilnahme melden Sie sich bitte über unser Online-Formular an. Bitte beachten Sie, dass die Teilnehmerzahl begrenzt ist.

Anmeldeschluss:

Mittwoch, 13.09.2017

Teilnahmebedingung:

Umbuchungen von einer von Amadeus FiRe angebotenen Veranstaltung auf eine andere sind grundsätzlich bis 7 Tage vor dem jeweiligen Veranstaltungsbeginn möglich. Bitte beachten Sie, dass wir innerhalb eines Kalenderjahres nur zwei Umbuchungen pro Teilnehmer berücksichtigen können. Darüber hinausgehende Umbuchungsanfragen können leider nicht berücksichtigt werden. Eine Stornierung muss schriftlich erfolgen und ist bis einschließlich 12.09.2017 kostenfrei möglich. Danach bzw. bei Nichterscheinen fällt die gesamte Tagungsgebühr an. Selbstverständlich akzeptieren wir ohne Zusatzkosten einen Ersatzteilnehmer.

Bei zu geringer Teilnehmerzahl behalten wir uns vor, das Seminar bis fünf Werktage vorher abzusagen. Etwaig vom Teilnehmer bereits gezahlte Veranstaltungsgebühren werden dem Teilnehmer dann zurückerstattet. Weitergehende Ansprüche für den Teilnehmer bestehen nicht.

 


Sie erhalten zu allen Themen umfassendes Informationsmaterial und eine Teilnahmebescheinigung.

Während unserer Veranstaltungen machen wir regelmäßig Fotos, die wir teilweise auf unserer Homepage, in Newslettern, in Unternehmensbroschüren, Presseerzeugnissen o.Ä. veröffentlichen. Sollten Sie nicht wünschen, dass von Ihrer Person Fotos aufgenommen werden, geben Sie bitte dem Fotografen/der Fotografin einen entsprechenden Hinweis. Solange uns kein gegenteiliger Hinweis Ihrerseits vorliegt, gehen wir davon aus, dass Sie sich für die Dauer der Veranstaltung mit der Herstellung von Fotos oder Filmaufzeichnungen Ihrer Person einverstanden erklären. Das Einverständnis erstreckt sich dann auch auf die Abbildung und Vervielfältigung in der Presse, im Fernsehen, in Printmedien und im Internet für die Zwecke von Information und Werbung.

 

Jetzt anmelden zurück zur Liste